DE / EN

 



Pipilotti Rist, Wunderlampe, 1993 (Foto: Serge Hasenböhler)

Pipilotti Rist

[...] Die Videoinstallation Wunderlampe aus der Sammlung Ricola war in der ersten Einzelausstellung der Künstlerin 1993 in der Galerie Stampa in Basel ausgestellt. Zu sehen war damals in der Ausstellung auch das Werk TV-Lüster (1993), das sich heute als Leihgabe der Schweizerischen Eidgenossenschaft im Kunstmuseum St. Gallen befindet.

Die Wunderlampe (1993) ist ein Frühwerk der Künstlerin. Neben Videobändern entstanden damals auch einzelne Objekte und Installationen.

Rist experimentierte mit Video und bezog sich dabei auf das Unterhaltungsmedium Fernsehen, das die Welt ins Wohnzimmer zu bringen versprach. Es handelte sich um ein damals neues, von den Künstlern erst noch zu entdeckendes Arbeitsfeld. Die Künstler thematisierten das durch den Monitor gerahmte elektronische Bild, das zeitgleich an verschiedene Orte übertragen und von zahlreichen Zuschauern parallel empfangen werden kann.

Die Videotechnik, die erst in den 1980er-Jahren erschwinglich und damit auch breit anwendbar wurde, ermöglichte den Künstlern, sich diese fremden Bilder anzueignen, mit der Kamera eigene Bilder zu erzeugen und den Monitor zu einem Sendegefäss für diese Bilder zu machen. [...]


weiter...


zurück...

Kunst aus der Schweiz

Home
Aktuell
– März 2018
– Oktober 2017
– April 2017
– Januar 2017
– Mai 2016
– Dezember 2015
– Mai 2015
– März 2015
– Dezember 2014
– August 2014
– Mai 2014
– Oktober 2013
– April 2013
– Juli 2012
– März 2012
– November 2011
– Mai 2011
– Januar 2011
Kaspar Müller for Ricola
Vivian Suter for Ricola
Shirana Shahbazi for Ricola
Sammlung
Künstlerinnen und Künstler
Preis der Sammlung Ricola
Leitbild
Geschichte
Architektur
Kontakt/Impressum

Intra-Art
<!--elektronische Kunst-->